Schmutzig und gesund – ein Dreamteam in der Natur

Kinder sollen gesund aufwachsen und sich möglichst viel draußen in der Natur aufhalten. Sie dürfen sich gerne schmutzig machen und können somit Abwehrstoffe bilden, die sie benötigen, um sich gegen Krankheiten zu schützen.

Das gleiche gilt für Obst und Gemüse, auch sie benötigen ein Abwehrmechanismus. Dies hat die Natur sehr gut geregelt, denn Pflanzen bilden eigenständig Antioxydantien, ein Wunderwirkstoff, der sie vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt.

Noch vor 50 Jahren enthielten Obst und Gemüse rund 10% mehr an Antioxydantien als heute. Dies liegt vor allem daran, dass die Pflanzen und ihre Umgebung mit Pestiziden verunreinigt werden, um in einer vermeintlich „saubereren Umgebung“ aufwachsen zu können. Äpfel, Beeren, Gemüse & Co., auch wenn Bio-zertifiziert, verlieren somit die Fähigkeit Abwehrmechnanismen aufzubauen.

Die Konsequenz hieraus ist offensichtlich. Nährstoffärmeres Gemüse und Obst versorgen uns nicht ausreichend mit Vitaminen und Vitalstoffen.